Camping in Brandenburg © TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH


Potsdam: Geschichtsträchtige Landeshauptstadt

Potsdam ©adobestock
Potsdam ©adobestock

Nur etwa 30 km südwestlich von Berlin erwartet dich mit der Landeshauptstadt Potsdam gleich eines der beliebtesten Ziele bei einem Urlaub in Brandenburg. Die meisten Besucher kommen, um die opulente Wohnsituation des alten Fritz zu bestaunen. Kleiner Tipp: Abseits der Hauptachse zwischen Schloss Sanssouci und Neuem Palais bieten Orangerie, Friedenskirche und Römische Bäder versteckte Oasen der Ruhe inmitten von Brandenburgs Urlaubshochburg. Oder du lässt Friedrichs persönliches Versailles einfach ganz hinter dir und entdeckst, was Potsdam sonst noch so zu bieten hat.

<p>Das holländische Viertel am Abend ©adobestock</p>

Das holländische Viertel am Abend ©adobestock

<p>Schloss Cecilienhof ©adobestock</p>

Schloss Cecilienhof ©adobestock

In der russischen Kolonie Alexandrowka etwa schlenderst du vorbei an märchenhaften Fachwerkhäusern bis zur rosaroten Alexander-Newski-Gedächtniskirche. Unter den roten Giebeln im holländischen Viertel besuchst du kleine Boutiquen oder gönnst dir einen fluffigen Käsekuchen. Im Schloss Cecilienhof begibst du dich in die Gegenwart von Attlee, Truman und Stalin und nimmst per Audioguide live an der berühmten Potsdamer Konferenz teil. Hast du noch ein paar Tage und das eine oder andere Kind im Gepäck, bietet sich ein Ausflug in den Filmpark Babelsberg an, in dessen angrenzendem Filmstudio Blockbuster wie „Das Bourne Ultimatum“ und Tarantinos „Inglourious Basterds“ gedreht wurden.


Spreewald: Waldgebiet mit Faible für Gewürzgurken

©adobestock
©adobestock

Ja, die berühmte Gurke ist im Spreewald bis heute ganz groß. Ob klassisch eingelegt oder als Likör für zwischendurch – Freunde des grünen Gemüses kommen um einen Urlaub im Herzen Brandenburgs nicht herum. Zwischen den obligatorischen Gourmetverkostungen kannst du dich mit Kajakfahren fit halten. Oder du genießt die Idylle des Biosphärenreservates inklusive seiner pittoresken Siedlungen bei einer traditionellen Kahnfahrt stilecht vom Wasser aus. Auch per Wander- oder Radweg lässt sich die Natur aus Wald, Wiesen und versteckten Wasserläufen wunderbar auf eigene Faust erkunden.

Violette Blütenpracht der Niederlausitzer Heide ©adobestock
Violette Blütenpracht der Niederlausitzer Heide ©adobestock

Heimat- und Freilichtmuseen, Holländermühlen und Kräutermanufakturen machen das idyllische Landleben perfekt und sorgen so für einen besonders entspannten Urlaub in Brandenburg. Wer sich Ende August in der Region aufhält, sollte sich die violette Blütenpracht der Niederlausitzer Heide nicht entgehen lassen. Auf dem Rückweg legst du einen Zwischenstopp im Burgrestaurant der Slawenburg Raddusch ein. Die Nacht verbringst du anschließend statt in Wohnwagen oder Campingzelt natürlich stilecht im Spreewälder Gurkenfass. 


Havelland: Naturnahe Erholung im Obstgarten Berlins

Werder an der Havel ©adobestock
Werder an der Havel ©adobestock © adobestock

Auch das Havelland im Westen Brandenburgs weiß die perfekte Balance zwischen Ruhe und Geselligkeit, Naturerlebnis und Dorfromantik zu halten. Der von Oranienburg bis Potsdam verlaufende Fontane-Radweg liegt hier – wie ehemals der namensgebende Dichter selbst – einen kurzen Schlenker ein. Eine Reihe kleiner Seen laden im Naturpark Westhavelland dazu ein, die hier lebenden Wasser- und Zugvögel vom Floß aus zu bestaunen, während sich der Blick des Nachts im ersten Sternenpark Deutschlands gen Himmel richtet.

Ein weiterer Radweg führt als Panoramaweg Werderobst von der pittoresken Altstadtinsel Werders durch die Obstplantagen der Region. Bei abwechslungsreichen Zwischenstopps wirst du zum Selbstpflücker oder deckst dich in kleinen Hofläden mit Marmeladen, Essig, Likör und Obstweinen ein. Letztere kannst du in der ersten Maiwoche gemeinsam mit hunderttausend anderen Besuchern beim beliebten Baumblütenfest verkosten. Danach schunkelst du an den vielen Musikbühnen automatisch mit im Takt. Nur den Besuch der Fahrgeschäfte solltest du dir spätestens nach dem dritten Winzerbesuch lieber zweimal überlegen.


Nationalpark Unteres Odertal: Artenreiche Auenlandschaft

Radfahren im Nationalpark unteres Odertal ©adobestock
Radfahren im Nationalpark unteres Odertal ©adobestock

An der Grenze zu Polen befindet sich einer von 16 Nationalparks und gleichzeitig einer der artenreichsten Lebensräume Deutschlands. In der Auenlandschaft rund um den wasserreichen Grenzfluss brüten rund 145 Vogelarten, zu denen sich im Frühjahr und Herbst tausende Gänse, Enten und Kraniche gesellen, die hier auf der Durchreise ihr Lager aufschlagen. Mit 40 verschiedenen Fischarten gehört nämlich auch der Speiseplan zu einem der vielfältigsten der Region und lockt neben tierischen Feinschmeckern auch viele Hobbyangler zum Urlaub nach Brandenburg.

Die Natur des Nationalparks lässt sich wahlweise zu Fuß, per Rad oder im Kanu entdecken. Ab dem 5. Lebensjahr kann der Nachwuchs am Junior Ranger Programm teilnehmen, das speziell auf die Interessen und Bedürfnisse kleiner Entdecker ausgelegt ist. Doch auch ältere Generationen finden von Kräuterwanderungen über Landschaftsyoga und Naturworkshops bis hin zu klassischen Kutschfahrten genügend Angebote, um den Terminkalender prall zu befüllen.


Uckermark: Das abwechslungsreiche Herz Preußens

Aussicht auf den Uckersee und die Landschaft der Uckermark ©adobestock
Aussicht auf den Uckersee und die Landschaft der Uckermark ©adobestock

Kultur, Natur oder Wellness? Beim Urlaub in Brandenburg musst du dich nicht entscheiden, denn in der Uckermark liegen Naturparks Tür an Tür mit Kneipporten, Moorheilbädern und den ehemaligen Residenzen preußischer Monarchen. Auf einer Fläche von rund 200 km² vereint die Märkische Schweiz Wälder, Heiden, Schluchten und reißende Wasserläufe zu einem wunderbar abwechslungsreichen Naturparadies. Ornithologen machen es sich in den Beobachtungskanzeln im Altfriedländer Teichgebiet bequem und warten auf die Zuggänse, die hier im Herbst Station machen.

Moor & Natur in Bad Freienwalde ©Moorheilbad Bad Freienwalde
Moor & Natur in Bad Freienwalde ©Moorheilbad Bad Freienwalde
Schloß Herzfelde ©adobestock
Schloß Herzfelde ©adobestock

Steife Hälse und dicke Waden lassen sich anschließend in den Thermen und Wellnesszentren von Buckow und Bad Ferienwalde lockern. Alternativ schwingst du dich mal wieder aufs Rad und strampelst los in Richtung Märkische Schlössertour. 180 km, acht Schlösser und ein Lenné-Park später weiß dann aber wirklich jeder die entspannende Kraft von Moorschlamm, heißer Luft und Wechselbädern zu schätzen.


Beelitz: Spargeldorf mit Gruselfaktor

Gruselhaus im Spargeldorf Beelitz ©adobestock
Gruselhaus im Spargeldorf Beelitz ©adobestock

Ein Erlebnispark der etwas anderen Art finden Brandenburg-Urlauber nur wenige Kilometer südwestlich von Berlin im Spargeldorf Beelitz. Die ehemals zur Behandlung von Lungenkrankheiten errichteten Heilstätten des 12.000-Einwohner-Ortes dienten im 2. Weltkrieg als Lazarett und Sanatorium für verwundete Soldaten. Heute ziehen sie als Lost Places Urbex-Fotografen und Horror-Fans gleichermaßen in ihren Bann. Neben Führungen durch die denkmalgeschützten Gebäude bietet der 2015 fertig gestellte Baumkronenpfad ganz neue Blickwinkel auf die Überbleibsel der Anstalt.

Genug gegruselt? Auf vier verschiedenen Entdeckerpfaden klettern und balancieren große wie kleine Abenteurer durch die faszinierende Welt des Barfußparks und erfahren dabei am eigenen Leib, wie spannend der menschliche Tastsinn sein kann. Noch mehr fesselnde Einblicke in den magischen Zaubertopf unserer Galaxie gewähren die Teleskope der Sternwarte Beelitz, bevor du Brandenburgs weißem Gold auf einem der lokalen Spargelhöfe nachspürst.


Ruppiner Seenland: Brandenburg-Urlaub für Wasserratten

Abkühlung gefällig? Die Brandenburgische Seenplatte ist das unangefochtene Mekka für Wasserratten. Badestellen, Angelplätze und eine Wasserskiseilbahn sorgen beim Urlaub in Brandenburg für spaßige Stunden im und am kühlen Nass. Wer lieber trockene Füße behält, erkundet die Wasserstraßen bei ausgedehnten Boots-, Floß- und Kanutouren oder lässt sich per Ausflugsschiff durch die schönsten Naturpanoramen geleiten.

Schloss Rheinsberg ©adobestock
Schloss Rheinsberg ©adobestock

Doch auch zu Land gibt es natürlich wieder einiges zu entdecken. Kannst du Wanderschuhe und Fahrrad mittlerweile nicht mehr sehen, schnappst du dir einfach eine Draisine und erkundest das Urlaubsland Brandenburg auf stillgelegten Eisenbahnstrecken. Unterwegs schlemmst du regionale Produkte in Hofläden und auf Bauernmärkten oder beehrst die royalen Wohnstätten Schloss Rheinsberg und Schloss Oranienburg mit deiner Anwesenheit.