Persönliche und individuelle Stellplätze

Als Gastgeber auf Roadsurfer Spots kann sich jede Person registrieren, die ein zum Campen geeignetes Privatgrundstück vermieten möchte. Das Angebot umfasst Weingüter und Bauernhöfe ebenso, wie Stellplätze im Wald, am Strand oder mitten in der Stadt. 

Im Gegensatz zu herkömmlichen öffentlichen Stellplätzen, kommen nur wenige Gäste auf den Anlagen unter. Außerdem steht der persönliche Kontakt mit den Betreibern im Fokus. Auf der Buchungsplattform stellen sich die Eigentümer der angebotenen Plätze kurz vor.

Die Stellplätze auf Roadsurfer Spots sind übersichtlich beschrieben und bebildert.
Die Stellplätze auf Roadsurfer Spots sind übersichtlich beschrieben und bebildert.

Roadsurfer Spots ist unabhängig von der Campermiete

Roadsurfer Spots versteht sich als eigenständiges Angebot, das nicht an die Fahrzeugmiete von Roadsurfer gebunden ist. Je nach den Gegebenheiten vor Ort, dürfen die einzelnen Stellplätze mit Wohnmobil, Wohnwagen oder auch einem Zelt belegt werden. Details zur Platzbelegung und auch die Hausordnung können die Gastgeber für ihr Grundstück selbst festlegen.


Angebot auf Roadsurfer Spots noch ausbaufähig

Gegenwärtig (29.10.2020) sind 20 Stellplätze bei Roadsurfer Spots registriert. Das Angebot erstreckt sich von der deutschen Nord- und Ostseeküste bis ins Unterallgäu. Gastgeber aus anderen Ländern gibt es (noch) nicht.  Auf den günstigsten Übernachtungsplätzen dürfen Camper für unter 10 Euro verweilen, für den teuersten Stellplatz berechnet der Eigentümer eine Tagesgebühr von mehr als 30 Euro.


Camper bezahlen den Stellplatz online

Den Übernachtungspreis bezahlst du im Voraus bequem per Kreditkarte oder Paypal. Im angezeigten Preis ist eine Servicegebühr in Höhe von 15 Prozent des Brutto-Buchungspreises enthalten. Diese Servicegebühr fließt an den Anbieter Roadsurfer Spots, die restliche Summe geht an den Gastgeber.

© Roadsurfer
© Roadsurfer

Gastgeber inserieren auf Roadsurfer Spots kostenfrei

Attraktiv für alle, die selbst einen Stellplatz anbieten möchten: Inserieren ist auf Roadsurfer Spots kostenfrei. Für deinen Übernachtungsplatz legst du selbst einen Preis fest, den du auch vollständig erhältst. 

Die Vermittlungsgebühr trägt ausschließlich der Gast. Auch die Belegungszeiten kontrollierst du selbst. Kannst oder möchtest du deinen Platz in einem bestimmten Zeitraum nicht vermieten, blockst du die betreffenden Zeiten im Buchungssystem. 


Fazit: sympathisches Stellplatzangebot für Individualisten

Privat vermietete Stellplätze liegen im Trend. Ob Roadsurfer Spots nur auf der Welle mitschwimmt, oder sich durch echten Mehrwert von der Konkurrenz absetzen kann, wird sich mit wachsendem Angebot zeigen. 

Einen soliden Grundstein haben die Macher bereits gelegt: die Aufmachung des Stellplatzportals wirkt sympathisch, alle Stellplätze sind umfangreich und übersichtlich beschrieben. Platzbesitzer profitieren von vielen Freiheiten bei der Ausgestaltung ihrer Konditionen.