Grüne Fritz Berger Zentrale in Neumarkt

Dachbegrünung

Durch die Dachbegrünung auf unseren Dächern können Luftschadstoffe und Feinstaub aus der Luft gefiltert werden. Die Pflanzen binden zudem Kohlenstoffdioxid (CO2). Die Dachbegrünung wirkt außerdem als Wärmedämmung im Winter und Hitzeschild im Sommer, sodass Energiekosten eingespart werden können.

Unser begrüntes Flachdach.
Unser begrüntes Flachdach. © Fritz Berger

Messungen ergaben, dass sich ein Raum unter einem gewöhnlichen Flachdach auf bis zu 50 Grad Celsius aufheizen kann. Unter einem bewachsenen Dach sind es bei gleicher Außentemperatur nur 25 Grad Celsius.


Gebäudefassade

Die Lärchenholzfassade unseres Gebäudes wurde 2002 angebracht und ist nicht nur witterungs- und schädlingsresistent, sondern bietet auch einen großen ökologischen Vorteil. Bei Lärchenholz handelt es sich nämlich um heimisches Holz, welches keine langen Transportwege zurücklegen muss.

Lärchenholzfassade des Lagers
Lärchenholzfassade des Lagers © Fritz Berger

Berger Bistro

Das Berger Bistro bewirtet dich von Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr mit leckeren, frischen Speisen. Viele der angebotenen Gerichte werden von den Mitarbeitern des Berger Bistros selbst gemacht. Alle Kräuter, die zum Kochen im Berger Bistro verwendet werden, bauen die Mitarbeiter selbst in Hochbeeten auf dem Gelände an.

Alle Kräuter, die im Berger Bistro verwendet werden, wachsen auf dem Firmengelände.
Alle Kräuter, die im Berger Bistro verwendet werden, wachsen auf dem Firmengelände. © Fritz Berger

Grüne Umgebung

Artenvielfalt schützen

Immer weniger Nahrungsangebot und die Zerstörung von Lebensräumen sorgen für einen drastischen Rückgang von Insekten, heimischen Vögeln und Säugetieren. Deswegen versuchen wir, hohes Gras auf unserem Firmengelände extra lange stehen zu lassen. Dadurch bewahren wir einen wichtigen Lebensraum und die Hauptnahrungsquelle für Schmetterlinge, Bienen und andere Insekten.

Bei der Bepflanzung achten wir sehr auf insekten- und schmetterlingsfreundliche Pflanzen.
Bei der Bepflanzung achten wir sehr auf insekten- und schmetterlingsfreundliche Pflanzen. © Fritz Berger
Gänseblümchen und Klee dürfen bei uns genauso wachsen wie Wildblumen.
Gänseblümchen und Klee dürfen bei uns genauso wachsen wie Wildblumen. © Fritz Berger

Umgeben von Waldfläche

Rund 48.000 Hektar Wald stehen im Landkreis Neumarkt. Damit sind 36 Prozent der Landkreisfläche von Wald bedeckt. Es kommen so 0,38 Hektar Wald, also rund ein halbes Fußballfeld, auf jeden Landkreisbürger. Alle Bäume im Landkreisgebiet binden jedes Jahr 500.000 Tonnen CO2.


Wanderweg: Zeugenbergrunde

An unserer Firmenzentrale führt ein schöner Wanderweg vorbei, den viele Mitarbeiter während ihrer Mittagspause schon teilweise beschritten haben. Die Zeugenbergrunde wurde sogar mit dem Qualitätsmerkmal „Leading Quality Trails – Best of Europe“ ausgezeichnet: Davon gibt es nur fünf Stück in Deutschland. Der 51 Kilometer lange Rundwanderweg um Neumarkt in der Oberpfalz läuft sich idealerweise in 2,5 Tagen. 52 Prozent der Zeugenbergrunde sind komplett naturbelassen und nur 18 Prozent des Weges asphaltiert.

Blick auf die Burgruine Wolfstein von der Zeugenbergrunde in der Nähe der Firmenzentrale aus.
Blick auf die Burgruine Wolfstein von der Zeugenbergrunde in der Nähe der Firmenzentrale aus. © Hans Fabian

Fazit: Natur tut gut

Zeit in der Natur zu verbringen, tut uns gut – das hat auch eine dänische Studie  für das US-Wissenschaftsjournal PNAS (Engemann et al., 2019) gezeigt. Sie hat bewiesen, dass Menschen, die als Kind viel Natur um sich hatten, im Erwachsenenalter weniger wahrscheinlich an psychischen Krankheiten leiden werden. Deswegen schützen wir bei Fritz Berger die Natur, um sie für uns und kommende Generationen zu wahren.