Schlafsack reparieren

Kleine Risse oder Löcher im Schlafsack sind schnell passiert. Sei es durch falsche Lagerung oder durch Materialermüdung. Egal, wie groß das Loch ist, du solltest den Schlafsack sofort reparieren. Ist er an einer Stelle kaputt, kann das Füllmaterial austreten und du frierst in der Nacht.

Je nach Material des Schlafsackes ist es allerdings nicht ratsam, den Schlafsack zu nähen. Das umliegende Material wird durch die Nähnadel nur noch mehr beschädigt und könnte in Zukunft leichter reißen. Besser ist es, den Schlafsack zu kleben. Es gibt spezielle Textilflicken in verschiedenen Farben und Materialien, zur Not geht das aber auch mit einem Stück Klebeband.

Reparaturflicken: Alleskönner für Zeltstoff, Matratzen oder Schlafsäcke
Reparaturflicken: Alleskönner für Zeltstoff, Matratzen oder Schlafsäcke © Kleiber

Luftmatratze reparieren

Ein Loch in der Luftmatratze, auf der du schläfst, ist mit das Schlimmste, was passieren kann. Im Urlaub sind wir einmal mitten in der Nacht auf dem Boden aufgewacht, da unsere Luftmatratze durch ein Loch Luft verloren hat. Wir haben die halbe Nacht damit verbracht, das Loch zu flicken und waren am nächsten Tag mehr als genervt.

Damit dir das nicht passiert, achte beim Kauf deiner Luftmatratze darauf, ob sie mit Klebepatches geliefert wird. Das sind Flicken, die meist aus dem gleichen Material wie die Matratze selbst bestehen und mittels Klebstoff auf die kaputte Stelle geklebt werden können, wenn die Matratze kaputtgeht.

Bewahre die Flicken sicher im Packsack der Luftmatratze auf, damit sie nicht verloren gehen.

Meist Bestandteil der neu gekauften Luftmatratze: Reparaturset. Hier: für Veloursbetten
Meist Bestandteil der neu gekauften Luftmatratze: Reparaturset. Hier: für Veloursbetten © Intex

Ist das nicht im Lieferumfang enthalten, gibt es auch Ersatz-Flickzeug. Dieses enthält meistens Vulkanisier-Flüssigkeit, das ist eine Art Kleber, Schmirgelpapier und Flicken. Alternativ auch sehr hilfreich sind Fahrradflickzeug oder Sekundenkleber

Die beschädigte Stelle ausfindig machen

Wo genau sich das Loch befindet, kannst du leicht erkennen:

• Blase die Luftmatratze ein wenig auf. 
• Benetzte sie mit Wasser und schaue, wo sich kleine Bläschen bilden. Hier tritt die Luft aus. 

So wirds gemacht

1. Raue die saubere und trockene Stelle mit Hilfe des Schmirgelpapiers auf. Am besten auch den Bereich im Umkreis von 4 Zentimetern. 
2. Trage jetzt die Vulkanisier-Flüssigkeit großflächig auf. Meistens muss man diese kurz antrocknen lassen. 
3. Danach drückst du den Flicken fest an, beschwere ihn zusätzlich. Muss es schnell gehen oder ist es sehr kalt draußen, kannst du eine Tasse mit heißem Wasser drauf stellen. Das beschleunigt den Vorgang etwas.
4. Lass den Flicken mindestens 10 Minuten trocknen, bevor du nachsiehst, ob alles fest ist. Löst sich der Rand ab, kannst du den Vorgang an dieser Stelle wiederholen.
 

Bei einem größeren Loch, wie es durch einen Stein entstehen kann, ist es ratsam, die Stelle erst grob zusammen zu nähen, damit der Druck auf den Flicken nicht zu groß wird. Danach klebst du den Flicken großflächig über das Loch und die genähte Stelle und alles ist wieder dicht. 


Fazit: Sofort-Hilfe für unterwegs

Wir haben dir einige schnelle Reparaturmaßnahmen für Schlafsack und Luftmatratze für unterwegs aufgezeigt, damit du deinen Campingurlaub weiterhin ungestört genießen kannst.

Die eigentliche Reparatur solltest du in Ruhe zu Hause durchführen oder von einem Profi durchführen lassen.