Was ist eine Bordbatterie?

Eine Bordbatterie ist dafür da, deine elektronischen Geräte im Wohnmobil, landstromunabhängig, über längere Zeit mit Energie zu versorgen. Die Bordbatterie wird über ein dauerhaft angeschlossenes Ladegerät immer wieder aufgeladen und speichert den Strom wie ein Akku.
Je nach Batterietyp lassen sich Bordbatterien bis zu 80 Prozent entladen.


Warum brauche ich überhaupt eine Bordbatterie?

Die Starterbatterie ist für die Stromversorgung im Basisfahrzeug da. Sie versorgt den Motor für das Anlassen mit Strom, unterhält das Bremslicht, das Navi und die Lüftung. Für die Stromversorgung an „Bord“ sind Starterbatterien ungeeignet, weil sie nicht für das zyklische Auf- und Entladen ausgelegt sind.


Zentrales Leistungsmerkmal von Bordbatterien: 
Die Anzahl der Ladezyklen

Die Lebensdauer einer Bordbatterie hängt u.a. davon ab, wie viele Ladezyklen sie aushält. Ein Ladezyklus beschreibt das vollständige Aufladen der Batterie um 100 Prozent. Ein Ladezyklus wird je nach Hersteller unterschiedlich definiert.

Wichtig: Eine leistungsfähige Batterie zeichnet sich durch eine hohe Zyklentiefe aus.

Die angegebene Zyklenzahl bei Bordbatterien zeigt dir an, wie viele Ladezyklen ein Akku übersteht, ohne dass sich dessen Speicherleistung reduziert. Diese Eigenschaft wird auch „Zyklenfestigkeit“ genannt.


Es gibt vier Arten von Bordbatterien

  • Nassbatterien
  • Gelbatterien
  • AGM Batterien
  • Lithium Batterien

Nassbatterien 

Die Berger Solar-Nassbatterie findest du ab 154,99 in den Berger Filialen
Die Berger Solar-Nassbatterie findest du ab 154,99 in den Berger Filialen © Fritz Berger

Eine Nassbatterie oder auch Blei-Säure Batterie genannt, besteht aus einem Säure-Wasser-Gemisch mit Elektroden aus Blei. 

Eine Nassbatterie bedient sich einer einfachen Bauweise und bietet günstige Ladetechnik.

Mehr Infos zu Nassbatterien findest du hier.


Gelbatterien

Die Berger Gel-Batterie gibt es ab rund 155 Euro in den Berger Filialen
Die Berger Gel-Batterie gibt es ab rund 155 Euro in den Berger Filialen © Fritz Berger

Gelbatterien sind die Weiterentwicklung von Nassbatterien und ähnlich aufgebaut, außer, dass die Elektroden in Gel gebunden und die Bleiplatten dicker sind.

Mehr Infos zu Gelbatterien findest du hier.


AGM Batterien

Die AGM Batterie von Berger gibt es schon ab 193,98 Euro
Die AGM Batterie von Berger gibt es schon ab 193,98 Euro © Fritz Berger

AGM Batterien (= Absorbent Glass Mat) vereinen die Vorteile von Nass- und Gelbatterien. 

Sie sind nicht flüssig, sondern bestehen aus einem Glasfaservlies, das mit Schwefelsäure gesättigt wird.

Mehr Infos zu AGM Batterien findest du hier.


Lithium Batterien

Die Büttner LiFePO4 Bordbatterie gibt es ab 1360 Euro
Die Büttner LiFePO4 Bordbatterie gibt es ab 1360 Euro © Hersteller

Lithium Batterien kennen wir aus unserem Handy. Im Freizeitfahrzeug wird diese moderne Technik in Form von LiFePO4-Akkus verwendet.

Anders als bei den vorherigen Batterien, besitzt diese Batterietechnik eine eigene Elektronik, das BMS (Batterie-Management-System), welches sich selbst steuert.

Mehr Infos zu Lithium Batterien findest du hier.


Richtiges Laden hält deine Batterie länger am Leben

Eine Batterie hält länger, wenn du sie nur selten komplett entlädst. Campst du häufig über einen längeren Zeitraum autark und brauchst damit die ganzen Batteriekapazitäten auf, musst du früher oder später mit weniger Akkuleistung rechnen. Solltest du über einen längeren Zeitraum dein Fahrzeug nicht nutzen, macht es für deine Batterie Sinn, diese in regelmäßigen Abständen zu 100 Prozent aufzuladen.

Vor der Einlagerung deines Reisemobils empfehlen wir dir, deine Batterie im vollaufgeladenen Zustand aus dem Fahrzeug auszubauen und bei leichten Plusgraden zu lagern.

Möchtest du deine Batterie aufrüsten, musst du immer die Verträglichkeit mit dem Ladegerät überprüfen, denn eine AGM Batterie kann nicht mit einem Ladegerät betrieben werden, das für Nassbatterien ausgelegt ist. Es gibt aber auch Multigeräte, die entsprechende Einstellungen für mehrere Batterietypen haben. Wie hier das Truma Ladegerät:

Das Truma Ladegerät ist für Nass, Gel und AGM Batterien geeignet.
Das Truma Ladegerät ist für Nass, Gel und AGM Batterien geeignet. © Hersteller

Die Leistung deiner Batterie steigern

Es ist durchaus möglich, dass du mehrere Batterien aneinander schaltest, um viel Strom aus den Akkus zu gewinnen.

Wichtig: Nur baugleiche Batterien dürfen zusammengeschlossen werden.

AGM- nur mit AGM-, Gel- nur mit Gel- sowie Nass- nur mit Nassbatterien! Außerdem sollten die zusammengeschalteten Batterien, die gleichen Kapazitäten haben.


Fazit: Der Preis und die Nutzung sind entscheidend

In jedem Wohnmobil ist eine Bordbatterie ab Werk verbaut. Wenn du mit der bisherigen Batterietechnik gut zurechtgekommen bist, solltest du weiter auf diese vertrauen. Hat sich dein Stromverbrauch geändert, kannst du über die Anschaffung eines neuen Akkus nachdenken. Egal ob Neuanschaffung oder Umrüstung, entscheidend ist nicht nur der Preis, sondern vielmehr, für was du die Batterie nutzt.