Begrifflichkeit

Ein Faltanhänger oder Zeltanhänger ist ein flacher Anhänger, aus dem sich mit wenigen Handgriffen ein Zelt entfalten lässt. Im aufgefalteten Zustand bleibt das Zelt fest mit dem Anhänger verbunden.

Der Zeltanhänger kommt ursprünglich aus Australien. Der bekannteste Zeltanhänger wurde in der DDR unter dem Namen „Klappfix“ (später „Camptourist“) vertrieben. Liebevoll werden diese Anhänger auch „Klappi“ oder „Falti“ genannt.

Ausgeklappter Faltanhänger
Ausgeklappter Faltanhänger © HVH, Public domain, via Wikimedia Commons

Vorsicht: Manchmal nennt man Faltanhänger auch Faltcaravan. Diese Bezeichnung ist allerdings irreführend. Unter einem Faltcaravan (oder Klappwohnwagen) versteht man einen Wohnwagen mit Hubdach, wie die Wohnwagen aus der Eriba Touring Serie. Die geringe Stehhöhe wird durch das Ausfahren des Hubdaches erweitert. Faltwohnwagen können aber auch aus faltbaren Wandflächen bestehen, wie es bei dem Esterel Klappwohnwagen der Fall ist.


Ausführungen

Man unterscheidet zwischen drei verschiedenen Ausführungen.

Einfacher Zeltanhänger

Bei diesem Typ klappt man das Zelt direkt aus dem Anhänger. Der Anhänger selbst fungiert als Bett, den Boden davor bildet eine Plane, über die das Zelt gespannt wird. Ein einfacher Zeltanhänger kann in weniger als fünf Minuten komplett aufgestellt werden. Das Zelt ist fest mit dem Anhänger-Korpus verbunden. So muss man den Anhänger nur einmal aufklappen, dann steht das Zelt sofort. Durch das begrenzte Platzangebot haben einfache Zeltanhänger selten eine eingebaute Küche.

Zwei Personen können bequem in der Schlafkabine nächtigen. Zusätzliche Personen finden auf dem Boden im Wohnraum oder in einem Anbauzelt, welches optional erworben werden kann Platz.

Hier siehst du, wie der Jamet easy, ein einfacher Zeltanhänger, aufgebaut wird.


Einseitiger Klapper

Hier befindet sich nach dem Aufklappen ein Schlafzimmer im Deckel, ein weiteres kann im Boden des Anhängers errichtet werden. Beide sind also auf der gleichen Höhe. Das Zelt wird während des Aufklappvorgangs aufgestellt und errichtet neben den Schlafkabinen gleichzeitig den Wohnraum vor den beiden Schlafkabinen. Die Küche muss vom Anhänger abgekoppelt werden und kann nach Belieben im Vorzelt aufgebaut werden. Einseitige Klapper sind meistens von einer abschließbaren Fiberglashülle umgeben.

Camp-let cover
Camp-let cover © Isabella camp-let

Da beide Hälften aus Fiberglas bestehen, ist der Anhänger im ausgeklapptem Zustand besonders von unten gut geschützt.

Familien können gut im einseitigen Klapper reisen, da vier vollwertige Betten entstehen. Als restlicher Stauraum muss das Vorzelt genutzt werden.


Bei dieser Art des Faltcaravans werden beide Seiten ausgeklappt. So entsteht je eine Schlafkabine rechts und links vom Anhänger. Der Wohnbereich entsteht zwischen den beiden Schlafkabinen und wird dann weiter wie ein Vorzelt aufgebaut. Die Küche ist manchmal fest im Anhänger verbaut und schwenkbar, manchmal kann sie auch abgekoppelt und freigestellt werden. 

Schutzplane eines Faltanhängers
Schutzplane eines Faltanhängers © combi camp

Der Klappmechanismus des zweiseitigen Klappers ist sehr komplex. Im zusammengefalteten Zustand wird der Anhänger deswegen nur von einer Schutzplane umgeben und nicht von einer festen Hülle.

Ein zweiseitiger Klapper besticht durch den großen Wohnraum. Er ist besonders für Familien geeignet, da vier vollwertige Betten und ein großer Wohnraum entstehen.


Vorteile eines Klappers

kleiner Anhänger mit guten Fahreigenschaften, niedriger Schwerpunkt, gute Straßenlage

Faltanhänger sind klein
Faltanhänger sind klein © Campwerk

kann dank des geringen Gewichtes auch von Kleinwagen und Quads gezogen werden. Hast du deinen Trike-Führerschein vor dem 19.01.2013 gemacht, darfst du deinen Zeltanhänger sogar an dein Trike hängen.

geringer Benzin-Mehrverbrauch: mit einem leichten Anhänger verbrauchst du nur circa 1,5 Liter mehr Sprit pro 100 Kilometer.

kann platzsparend verstaut werden. Manche Hersteller bieten ein Klappgestellt zum senkrechten Lagern.

senkrechte Lagerung
senkrechte Lagerung © Isabella camp-let

Transport von bis zu 4 Fahrrädern / Kayaks / SUPs auf der Deichsel oder dem Dach

Transport von Kayak auf dem Anhängerdach
Transport von Kayak auf dem Anhängerdach © combi camp

kann leicht zum Transportanhänger umgebaut werden.

viel Stauraum unter dem Lattenrost

hoher Schlafkomfort durch Lattenrost und Matratze

Kaltschaummatratze und Federsystem
Kaltschaummatratze und Federsystem © campwerk

kein Anhänger-Führerschein nötig: Manche Modelle können mit Führerscheinklasse B gefahren werden.

in der Basis-Version günstiger in der Anschaffung als ein Wohnwagen


Nachteile eines Klappers

wie mit einem Wohnwagen auch, darfst du mit einem Zeltanhänger in Deutschland maximal 100 km/h schnell fahren.

schlechter Schutz gegen Kälte und Lärm, ähnlich wie im Zelt

auch, wenn es viele luxuriöse Ausführungen gibt, gibt es nur einen einzigen Zeltanhänger, der mit Bad gefertigt wird. Im Ysin Opera findest du eine Toilette und ein Waschbecken. In allen anderen Klappern musst du in der Standartversion auf fließendes Wasser verzichten.

Auf- und Abbau des Anhängers sind bei Regen kritisch, da nasser Zeltstoff nicht eingepackt werden sollte. Zudem faltest du den Stoff direkt auf deiner Matratze, die dann ebenfalls nass wird.

Wie du dein Zelt richtig verstaust und lagerst, erfährst du hier.


Verschiedene Zeltanhänger-Modelle

Damit du dir einen besseren Überblick verschaffen kannst, siehst du hier einige beispielhafte Modelle inklusive der wichtigsten technischen Daten und Preise.

Valley Pure
Valley Pure © combi-camp

Valley Pure vom Combi Camp

  • eine Schlafkabine, Erweiterungen möglich
  • keine Küche
  • 280 Kilogramm Leergewicht
  • 750 Kilogramm zGG

ab 6.395 €

Parade
Parade © Alpenkreuzer

Parade von Alpenkreuzer

  • zwei Schlafkabinen mit vier Betten, Erweiterung auf sechs Betten möglich
  • keine Küche
  • 18 m² Grundfläche
  • 450 Kilogramm Leergewicht
  • 750 Kilogramm zGG

ab 7.495 €

Jamet Air
Jamet Air © www.jamet.nl

Jamet AIR

  • aufblasbarer Zeltanhänger
  • zwei Schlafkabinen mit vier Betten, erweiterbar
  • Küchenzeile
  • 400 Kilogramm Leergewicht
  • 650 Kilogramm zGG

ab 7.850 €

Economy
Economy © Campwerk

Economy von Campwerk

  • eine Schlafkabine mit zwei Betten, erweiterbar
  • Küchenzeile optional
  • 18 m² Grundfläche
  • 450 Kilogramm Leergewicht
  • bis zu 1300 Kilogramm zGG

 ab 8.889 €

Quickstop SE
Quickstop SE © Raclet Ltd.

Quickstop SE vom Raclet

  • zwei Schlafkabinen mit vier Betten
  • Kühlschrank und Kochstelle
  • 19 m² Grundfläche
  • 400 Kilogramm Leergewicht
  • 650 Kilogramm zGG

 ab 8.800 €

Monaco
Monaco © Cabanon

Monaco von Cabanon

  • zwei Schlafkabinen mit vier Betten
  • Küche inkl. Kühlschrank
  • 13,5 m² Grundfläche
  • 430 Kilogramm Leergewicht
  • bis zu 750 Kilogramm zGG

ab 7.699 €

Fat Freddy Camping
Fat Freddy Camping © campooz

Fat Freddy Camping von Campooz

  • zwei Schlafkabinen mit vier Betten
  • Kühlschrank optional
  • 17 m² Grundfläche
  • 290 Kilogramm Leergewicht
  • 750 Kilogramm zGG

 ab 8.350 €

Passion
Passion © Isabella camp-let

Passion von Isabella camp-let

  • zwei Schlafkabinen mit vier Betten, erweiterbar auf sechs Schlafplätze
  • Küchenzeile
  • 18 m² Grundfläche
  • 270 Kilogramm Leergewicht
  • 500 Kilogramm zGG

 ab 7.590 €

Cocoon
Cocoon © Holtkamper

Cocoon von Holtkamper

  • eine Schlafkabine mit zwei Betten, erweiterbar auf sechs Schlafplätze
  • Küchenzeile
  • 250 Kilogramm Leergewicht
  • 500 Kilogramm zGG

ab 13.995 €


Sonderausstattung

Je nachdem, wie umfangreich dein neuer Zeltanhänger ausgestattet ist, kannst du bei den einzelnen Herstellern aus einem unglaublich großen Angebot an Zubehör wählen.

Transportgestell auf der Deichsel
Transportgestell auf der Deichsel © Holtkamper

Dank eines Fahrradträgers auf der Deichsel oder einem Transportgestell auf dem Anhängerdach kannst du deine Sportgeräte mitnehmen.

Deichselbox
Deichselbox © Camp-Let

Eine Deichselbox schafft zusätzlichen Stauraum für Werkzeug oder Dinge, auf die du schnell zugreifen musst. Auch deine Gasflasche kannst du in der Deichselbox transportieren.

schwenkbare Küche
schwenkbare Küche © Campwerk

Schwenkbare oder abnehmbare Küchen können beliebig am Anhänger platziert werden.

Wasserkanister
Wasserkanister © combi-camp

Ein Brausekopf und ein (faltbarer) Wasserkanister schaffen ein Mini-Bad. Dank einer faltbaren Spülschüssel kannst du sogar Geschirr spülen.

• Eine Schlafkabine zum Einhängen unter den Anhänger schafft zwei weitere Schlafplätze. 

• Bei der Dicke und dem Härtegrad der Matratze hast du oft freie Wahl. Alternativ kannst du den Anhänger auch ohne Matratze kaufen und deine persönliche Wunsch-Matratze nachrüsten.

• Die meisten Zeltanhänger haben einen fest verbauten Lattenrost. Viele Hersteller bieten aber auch Bettfedern an.

• Die Bordwand kann bei einigen Herstellern um maximal 20 Zentimeter erhöht werden. So erhältst du bis zu 1.300 Liter Stauraum.

• Mit Gasdruckdämpfern kann der Lattenrost nach oben geschwenkt werden, so dass man Gepäck auch im aufgebauten Zustand ganz bequem ein- und ausladen kann.

• Manche Händler bieten Offroad-Versionen ihrer Zeltanhänger an. Diese sind an der Achse verstärkt und haben stabilere Federn.

• Vorzelte, extra Schlafkabinen oder ein Sonnensegel – bei so gut wie allen Herstellern lässt sich der Wohnraum so erweitern.

Technisch ist viel möglich: Auflaufbremse, Stoßdämpfer oder Schwerlaststützen können ergänzt werden. Auch eine Auflastung ist oft möglich.


Fazit: Zeltanhänger vereinen Wohnwagen und Zelt

Zeltanhänger vereinen die Vorteile von Zelt und Caravan und eignen sich für Familien und Paare. Im Vergleich zu einem Wohnwagen sind sie günstiger in Anschaffung und Unterhalt und lassen sich platzsparend verstauen. Zudem sind die deutlich komfortabler als ein Zelt. Trotzdem ist der Zeltanhänger nur etwas für die wärmeren Monate. Dank diverser Ausstattungsoptionen mangelt es sicher nicht an Behaglichkeit.