Die Zutaten

Diese Zutaten brauchst du für die Dinkel-Ausstechplätzchen.
Diese Zutaten brauchst du für die Dinkel-Ausstechplätzchen. © Fritz Berger
  • 250 g Dinkelmehl
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 90 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Zum Verzieren (je nach Belieben)

  • 100 g Kuvertüre
  • Lebensmittelfarbe
  • Puderzucker
  • Streusel

Und natürlich benötigst du Plätzchenausstecher in Form von Wohnwagen, Wohnmobil oder Zelt. Damit noch mehr Weihnachtsstimmung aufkommt, haben wir zusätzlich einige Sterne, Tannenbäume und Stiefel ausgestochen.


Die Zubereitung

© Fritz Berger

Schritt 1
Dinkelmehl, Dinkelvollkornmehl, Zucker, Vanillezucker sowie eine Prise Salz in einer großen Rührschüssel vermengen.

© Fritz Berger

Schritt 2
Die Butter in Stücke schneiden und zusammen mit dem Eigelb zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben.

© Fritz Berger

Schritt 3
Die Masse mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. 

© Fritz Berger

Schritt 4
Anschließend den Teig zu einer Rolle formen, in Klarsichtfolie einwickeln und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

© Fritz Berger

Schritt 5
Den Backofen auf 180 Grad (Heißluft 160 Grad) vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen.

© Fritz Berger

Schritt 6
Den kühlen Teig etwa 5 Millimeter dick ausrollen und Plätzchen ausstechen. 

Schritt 7
Die Plätzchen auf das Backblech legen und im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene etwa 12 Minuten backen. Anschließend herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

© Fritz Berger

Schritt 8
Jetzt beginnt der kreative Teil: sobald die Plätzchen ausgekühlt sind, kannst du mit dem Verzieren beginnen. Du kannst zum Beispiel die Fenster von Wohnwagen und Wohnmobil mit Lebensmittelfarbe bemalen. Beim Verstreichen der Farbe ist ein Zahnstocher nützlich.


Allgemeine Tipps zum Backen

© Fritz Berger
  • Beim Ausrollen darf der Mürbeteig nicht zu warm werden, ansonsten klebt er fest. Stelle ihn wieder in den Kühlschrank und arbeite später weiter, wenn er zu weich wird. Manche Nudelhölzer besitzen eine Öffnung, über die sie sich mit Wasser befüllen lassen. Ist das bei deinem Nudelholz der Fall, verwende möglichst kaltes Wasser.
  • Zerteile den verkneteten Teig vor dem Kühlstellen in mehrere Portionen und forme daraus einzelne Würste. So portioniert kühlt der Teig schneller aus, als wenn du ihn in einem großen Klumpen in den Kühlschrank legen würdest.
  • Statt 30 Minuten in den Kühlschrank kannst den Teig auch für 15 Minuten ins Gefrierfach legen.
  • Möchtest du mehr als ein Backblech gleichzeitig in den Backofen schieben, solltest du den Ofen auf Heißluft stellen. Bei Ober/Unterhitze werden nicht alle Bleche gleichmäßig erhitzt.

Rezept zum Download