Basteln mit Bügelperlen

Bügelperlen gibt es in allen erdenklichen Farben, als Neon-Variante, in Gold und Silber oder mit eingearbeiteten Glitzer-Partikeln. Andere wiederum sind gestreift oder leuchten in der Nacht – der Kreativität sind also keine Grenzen gesetzt.

Außerdem fördert das Basteln mit Bügelperlen:

  • Konzentrationsfähigkeit
  • Fingerspitzengefühl, denn hier wird der Pinzettengriff geübt
  • Erlernen der Farbenlehre

Die kleinen zylinderförmigen Bastelperlen aus Kunststoff verschmelzen unter Hitzeeinwirkung. Deswegen bügelt man die fertigen Bilder, um alles von Untersetzern über Wanddekoration bis hin zu dreidimensionalem Spielzeug entstehen zu lassen.

Nur Erwachsene sollten die fertigen Steckbilder bügeln.


Für wen eignen sich Bügelperlen?

Bügelperlen gibt es in drei verschiedenen Größen:

  • Mini Bügelperlen haben einen Durchmesser von 3 Millimetern und sind für Kinder ab 10 Jahren geeignet.
  • Midi Bügelperlen eignen sich mit einem Durchmesser von 5 Millimetern für Kinder ab 5 Jahren.
  • Maxi Bügelperlen sind bereits für Kinder ab 3 Jahren geeignet, da sie einen Durchmesser von 10 Millimetern haben.

Bügelperlen zählen zu den verschluckbaren Kleinteilen. Lasse kleine Kinder nicht unbeaufsichtigt damit spielen.


Hier findest du die Bügelperlen-Vorlagen

Bügelperlen-Vorlage, um einen Wohnwagen zu stecken.
Bügelperlen-Vorlage, um einen Wohnwagen zu stecken. © Fritz Berger
Bügelperlen-Vorlage, um ein Wohnmobil zu stecken.
Bügelperlen-Vorlage, um ein Wohnmobil zu stecken. © Fritz Berger
Bügelperlen-Vorlage, um ein Zelt zu stecken.
Bügelperlen-Vorlage, um ein Zelt zu stecken. © Fritz Berger

Wir freuen uns sehr, wenn du uns ein Foto des fertigen Bügelbildes schickst, dieses veröffentlichen wir dann in einer Galerie.

E-Mail an: internetaktionen@fritz-berger.de

Viel Spaß beim Basteln!